Rückblick: Der Richttermin

Seit der Richtung sind bereits einige Wochen vergangen. Endlich haben wir es bei all den Aufregungen, Arbeiten und Terminen auch geschafft das Video der Richtung zusammenzustellen. Ganze drei Tage wurden so in nur zölf Minuten komprimiert. Angefangen bei den Vorbereitungen der Zimmerleute am Vorabend, der Stellung der ersten Hauswand bis hin zur Montage der Giebel am dritten Tag.

Rückblick – Die Entstehung einer Bodenplatte

Neben dem Planum habe wir auch die Entstehung unserer Bodenplatte in Bildern festgehalten. Auch hier wird deutlich wie viel Arbeit in den drei Tagen geleistet wurde. Viel mehr als man beim Anblick einer fertigen Bodenplatte vermuten möchte.

Streifenfundament wurden ausgehoben, die Mehrspartenhauseinführung und Leerrohre gesetzt und das Fundament gegossen. Die Schalung für die Bodenplatte wurde vorbereiten, die Bewehrung gelegt und letztendlich die Bodenplatte gegossen. Die Bodenplatte wurde abgeschalt und mit Bitumen abgeschweißt. Am Ende wurde auch die notwendige Arbeitsfläche durch unseren Erdarbeiter hergestellt und die ersten zwölf Sack Quellmörtel wurden durch eine Spedition angeliefert.

Zwischendurch sieht man auch immer wieder den Bauherren mehr oder weniger nutzlos im Bild umher stehen. Abstimmungen per Telefon mit dem Bauleiter, auf die Termine mit Gutachter und Bauleiter standen natürlich auch auf dem Plan . Über diesen aufregenden Freitag, den 13. berichteten wir ja bereits zuvor

Baustellenkamera BCC100 Ersteinsatz

Vor einigen Wochen hatten wir uns die Baustellenkamera BCC100 der Firma Brinno zugelegt. Den ersten Außeneinsatz hatte die Kamera testweise nun auch hinter sich. Da wir derzeit noch an den optimalen Einstellungen (Aufnahmeintervall, FPS etc.) spielen wollten wir die Kamera einfach einmal einen Tag laufen lassen.

BCC100 montiertMontiert wurde das Gehäuse mittels einer alten Zwinge mit 1/4-Zoll-20-Gang-UNC-Gewinde.

Das BCC100 GehäuseDas Gehäuse macht dabei einen sehr stabilen Eindruck. Die Linse lässt sich jedoch nicht schwenken, sondern ist im rechten Winkel nach vorne gerichtet. Sämtliche Justierung lässt sich demnach nur über die Halterung realisieren.

Die Zeitrafferaufnahme konnte bei einem Bild/Sekunde und 30 FPS soweit überzeugen. Die Aufnahmequalität bei Tageslicht ist überraschend gut, wesentlich besser als wir ursprünglich erwartet hätten. Bei der Aufnahme lässt sich zeitweise eine Reflektion in der rechten oberen Ecke erkennen. Hierbei handelt es sich um eine Spiegelung im Allwettergehäuse, die ohne Gehäuse jedoch nicht auftritt.

Die Einstellung, mit welchem Intervall die Bilder gemacht werden und mit welcher Geschwindigkeit (FPS) diese wiedergegeben werden, werden vor de, Aufnahmestart festgelegt. Das ist insofern wichtig, da das Video beim Beenden der Aufnahmen direkt in der Kamera gerendert wird. Die Einzelaufnahmen liegen danach nicht mehr vor. Das war uns bisher so nicht bewusst.