Auf Regen folgt Sonnenschein

Heute morgen hat sich der Bauherr direkt noch vor der Arbeit auf den Weg zur Baustelle gemacht, das mit dem Urlaub hat nämlich nicht geklappt. Das Dach war bereits abgedichtet und die Zimmerleute waren bereits fleißig am werkeln. Bei orkanartigen Böen haben sie es geschafft die 20 m2
Abdeckplane zu spannen. Respekt, den wir hätten uns bei dem Wind nicht einmal in die Nähe des Daches gewagt.

Das Dach ist wieder dichtMehr als kurz „Hallo“ sagen war nicht drin. Die Jungs haben auch gleich erklärt, warum das kleine Fußbad dann doch weniger ausmacht als angenommen. Die Wände sitzen auf einer Leiste und die Leiste auf einigen Zentimetern Quelllmörtel. Zwischen Quellmörtel Holz ist wiederum eine Folie, dass wohl nicht all zu viel Wasser in das Holz zieht. Regen gehört zu einer Richtung wohl dazu, und auch bei strömenden Regen werden die Häuschen aufgebaut.

Außerdem gab es eine weitere positive Überraschung: der eigentlich für morgen angekündigte Kamin wurde ebenfalls schon ausgeladen. Noch lässt sich nicht erahnen, was so alles unter den Planen steckt.

Der Kamin kommtNachmittags gab es dann einen Anruf der Firma Elku aus Berlin. Die Monteure sind vor Ort und wollten wissen, ob es noch Änderungen in der Planung gibt. Eine Stunde später haben wir uns direkt auf der Baustelle getroffen um die Pläne durch zugehen.

Nach der Festlegung der exakten Positionen und Höhen für Schalter und Steckdosen (Rücksprache mit der Bauherrin ist dringend zu raten!), wurde gebohrt. 40-50 Löcher entstanden also in den jungfräulichen Fermacellplatten.

Viele Löcher Überhaupt sieht es plötzlich aus wie auf einer Baustelle. Reges Treiben, drei Zimmerleute, zwei Installateure der Firma Müller und zwei Monteure der Firma Elku. Dazwischen ein, sich in der Kunst des im Wegstehens übenden Bauherren.

Wie eine echte BaustelleInzwischen wird auch die Taktik des Trockenlegens erkennbar: Es wird so viel Holz gesägt, dass die ganzen Sägespäne die Feuchtigkeit aufnehmen. Überhaupt scheint die Kettensäge ein beliebtes Werkzeug für Reparaturen aller Art zu sein…

Auch der Kingfire steht inzwischen im Erdgeschoss. Schon in seiner Rohfassung lässt sich erkennen, dass es die richtige Entscheidung war. Wir sind gespannt auf die Fortführung des Kamins im OG. Unser KingfireDie Installationswände sind inzwischen abmontiert und die Rohre werden verlegt. Hier können wir auch gut erkennen, dass die Dämmung in den Wänden trocken ist. Also hält Danhaus, was uns unser Bauleiter versprochen hat. Lediglich der Matsch auf dem Boden deutet noch auf die vorherigen zwei nervenaufreibenden Tage hin.

InstallationswändeBei den Installationen kennen die Trupps kein Pardon. Da werden auch einmal kurzerhand die kompletten Isolationen der Außenwände temporär entfernt um an die Dosen zu kommen. Und wir hatten uns schon insgeheim geragt, wie die Jungs die Kabel durch die Dämmung bekommen…

Kaum war geklärt wo welche Dose ihren Platz finden soll waren auch schon die ersten Rohre verlegt und der UP-Spülkasten montiert. Auch hier die Empfehlung an angehenden Danhaus Bauherren: macht das nichts selbst. Bezüglich der Eigenleistung hat uns die Firma Müller auch darauf hingewiesen, dass beim zweiten Montagetermin am besten unser lokaler Sanitärinstallateur, der später die Sanitärobjekte installieren wird, dabei sein soll um einige Punkte zu klären.

Gäste WC - Quasi fertigAlles zusammen, geht es heute rasend schnell voran – und trotzdem wird sauber und exakt gearbeitet. Die Zimmerleute sind zwischenzeitlich bereits auf dem OG angelangt und dabei die Wände zu richten.

Die Zimmerleute werden es schon richten...Im EG gibt es nämlich fast nichts mehr für sie zu tun. Die gesamte Lattung für die Decken wurde zwischenzeitlich angebracht.

Das EG ist fast fertigWas nicht gepasst hat wurde (natürlich) mit der Kettensäge repariert. Viel zu tun gibt es nicht mehr für den Bauherren. Der ist nämlich inzwischen in jeder Ecke im Weg gestanden. Also überlässt er den fleißigen Arbeitern das Feld und macht sich, auf das morgige Richtfest freuend, auf gen untergehende Sonne…

Nach Regel folgt Sonnenschein

 

 

8 Antworten auf „Auf Regen folgt Sonnenschein“

    1. Wir haben natürlich mitten in dem Chaos gefeiert. Unser Zimmermleute haben noch Platz geschaffen. Da wurden die Latten zur Seite geräumt, das Werkzeug beiseite geschafft und sogar gefegt.

  1. Na das sieht doch wirklich gut aus…. Regen macht diesen Häusern wirklich nichts aus…. nur bei den orkanartigen Böen kann dann eben doch noch so einiges passieren… Aber inzwischen ist das ja alles überstanden und das Wetter mäßigt sich ja ein bisschen….

    Viele Grüße und viel Spass beim Richtfest ;O)

  2. Hey,

    schöner Verlauf.
    Glückwunsch, scheint ja gutgegangen zu sein!

    Wie oft war denn jetzt schon die Dekra bei euch?

    Grüße
    Jan

    P.s.: auch an hauptsache Haus: Wie bekommen kommende Woche Post vom Bauamt. Man konnte uns nur net sagen, ob es positiv oder negativ wird… ;)

    1. Hallo Jan,
      Vielen Dank. Der Gutachter war bisher nur einmal für die Bodenplatte da. Der zweite Termin ist nach Rohbau Fertigstellung. Das dauert aber noch zwei bis drei Wochen, bis die Zimmerleute fertig sind.

      1. Hi,

        na denn toi toi toi, das auch weiterhin alles bei euch passt!

        Wir lechzen hier schon nach weiteren Fotos. So können wir nämlich dank euch auch den Wahnsinn besser abschätzen, der da noch auf uns zukommt ;-)

        Viele Grüße
        Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.