Teil-Baufreigabe

Pünktlich zu Heilig Abend und zugegebener Maßen durchaus überraschend, kam am 24.12.  ein Brief vom Landratsamt: die Teil-Baufreigabe. Jetzt steht den Bodenarbeiten nichts mehr im Weg.

Teil-BaufreigabeAuch wenn wir die nächsten paar Tage nicht wirklich etwas unternehmen können… das wohl beste Weihnachtsgeschenk in diesem Jahr…

 

 

Die Sache mit der Treppe

Wir erinnern uns zurück an die Danhaus Bemusterung: eigentlich waren wir hier ganz flott durch. Mit der Bemusterung aus dem Katalog hatten wir im Großen und Ganzen keine Probleme – bis auf die Treppe, hier waren wir uns tatsächlich lange unsicher. Das hat nich nur unserer Verkaufsberaterin im Bemusterungstermin gespürt, auch unser Sachbearbeiter bei Danhaus musste hier nachlegen, die erste Gesamtkostenaufstellung  musste schließlich korrigiert werden. Das in der Bemusterung ausgesuchte Holz (Buche Bunt) war noch nicht in der Preisliste von Danhaus aufgeführt. Das wurde schnell geklärt und wir hatten schnell eine neue Gesamtkostenaufstellung.

Hus 23 Treppe - Buche BuntWährend die Tage ins Land zogen wurden wir der Sache immer ungewisser . Man sieht ja auch Bilder anderer Bauherren. Also haben wir uns dann doch eher für ein dunkles Holz mit fgleichfarbenem Handlauf entschieden.

Hus 23 - Dunkle TreppeNach längerem Stöbern haben wir einige Bilder gefunden, die unserer Wunschtreppe entsprächen. Kurzum die Wunschvorstellungen an Danhaus geschickt. Hier wurde uns unbürokratisch weiter geholfen und die Anfrage  an den Treppenbauer weitergeleitet. Der Nachhaltigkeit zum Trotz haben wir die Preise für Ovenkol (einem afrikanischem Holz) und amerikanischem Nussbaum angefragt. Erstes ist leider, unser Gewissen dankt es, derzeit nicht lieferbar, und amerikanischen Nussbaum gibt es aktuelle leider nur parkettverleimt.

Hus 23 - Treppe Nussbaum amerikanischZwischenzeitlich stand auch Eiche rustikal auf der Könnten-wir-uns-vorstellen-Liste wodurch wir nun das gesamte Holzfarbspektrum durch hätten. Verbaut wird bei Danhaus eine Treppe System Bucher, zu finden bei der Firma Bucher unter der Rubrik Wangentreppen. Je nach Katalog, Anfrage, Ansprechpartner oder Treppenbauer variieren die verfügbaren Farben. Dabei enthält der Danhaus Katalog Farben, die bei Bucher in den Holzarten nicht verfügbar sind.

Wir haben Glück, den Bucher hat im Umkreis von knapp 150 Kilometer zu unserem jetzigen Wohnort gleich zwei Niederlasungen. Da es uns inzwischen an Phantasie fehlt, haben wir kurzentschlossen zehn Tage vor Weihnachten dort angefragt und uns Samstags auf dem Weg gemacht. Nach einer schier endlosen scheinenden Fahrt und diversen navigationsgerätverursachten Irrwegen kamen wir dort nach zwei Stunden an. Und fanden zu unserer Freude ein Schild vor: Heute sei die Treppenausstellung geschlossen. Mit der Bitte um Verständnis.

Zumindest können wir einen Blick durch das Fenster erhaschen. Wir nehmen es sportlich und entscheiden uns vor Ort: Der Handlauf soll doch weiß sein, denn für ein dunkles Holz erscheint er zu hoch. Außerdem nehmen wir den amerikanischen Nussbaum. Wir denken, das Holz wird sehr gut zu unseren geplanten Fliesen passen und trotzdem ein schönen Akzent setzen. Mit der Parkettverleimung können wir uns anfreunden – und finden es nach dem Blick durch das Fenster (dort war es sogar ein helleres Holz) sogar ganz gut.

Hus 23 Bucher Treppe - So nah...  Hus 23 - Bucher Treppe - ... und doch so fern!

Nachdem wir Danhaus unseren Wunsch geschrieben hatten, bekamen wir innerhalb von drei Tagen eine dritte Gesamtkostenaufstellungen mit unseren neuen Wünschen. 1000€ weniger für das eine Holz, 2000€ mehr für das Andere. 800€ für die „Anbauteile“ in weiß und den neuen Nichtstandardhandlauf.

Wir denken, jetzt passt es. Die Treppe soll ja einige Jahre und uns jeden Tag aushalten. Jetzt können wir es kaum abwarten, bis sie eingebaut wird…

Weihnachtsgrüße von Danhaus

Kurz vor Weihnachten kamen gleich zwei Überraschungen von Danhaus per Post. Zum einen eine Weihnachtskarte, zum anderen die Mitteilung dass sich unser Bauleiter geändert hat.

Weihnachtsgrüße von DanhausÜber den ersten Brief haben wir uns natürlich gefreut, über den zweiten eher weniger. Eigentlich wollten wir nach den Feiertagen unseren eigentlichen Bauleiter bezüglich der Fachbauleiterbescheinigung Rücksprache halten. Jetzt gilt es erst einmal zu klären, ob es notwendig ist, den Wechsel des Bauleiters beim Baurechtsamt anzuzeigen. Hier wird ein klärender Anruf bei Danhaus nach den Feiertagen vermutlich weiter helfen.

Die Leier von der Fachbauleiterbescheinigung

Heute kam wieder Post von Danhaus. Eine Rechnung konnte es nicht sein, die nächste erwarten wir erst wieder mit der Fertigstellung des Fundaments bzw. der Bodenplatte.

Nein, es war die erfreuliche Nachricht, dass alle Aufträge vergeben sind. Den Bauherren wird von Danhaus alsdann eine Liste der Handwerker für Elektro-, Fliese-, Schornstein-, Heizung-, Verblend- und Fundamentarbeiten, der Solaranlage und für die Estricharbeiten überreicht. Man darf bei Danhaus auch dann direkt mit den einzelnen Handwerkern in Kontakt treten, sollten noch Fragen offen sein. Auch die Kontaktdaten unseres Bauleiters haben wir inzwischen bekommen.

FachbauleiterbescheinigungEine bürokratische Hürde wird uns jetzt leider doch noch vor die Füße geworfen: Für die Gewerke, die in Eigenleistung ausgeführt werden, benötigt Danhaus nach Fertigstellung die Fachbauleiterbescheinigung. In unserem Fall lediglich das Gewerk Fliesen, das wir in Eigenregie durchführen – aber, dank der Bürokratie – einen Fachbauleiter suchen müssen. Mit dieser Bestätigung kann dann unser eigentlicher Bauleiter wiederum  die korrekte Ausführung gegenüber dem Bauamt bestätigen.

Wir haben zum Glück Zeit bis das Gewerk fertiggestellt wurde, und eine Idee haben wir auch bereits. Also wandert die Bestätigung an die immer weiter anwachsende Liste an ToDos, die noch auf uns warten…

 

Der Richttermin steht fest

Nachdem wir die Baugenehmigung an Danhaus geschickt hatten (per Einschreiben)  kam diese prompt mit ein paar Anmerkungen unseres Sachbearbeiters zurück. Kurzum: Es gibt nichts zu beanstanden. Es gibt ein sog. Grüneintrag, d.h. die Baurechtsbehörde hat eine Änderung am Bauantrag gemacht. Diese wurden aber bereits durch das Ingenieurbüro im Antrag so vorgesehen, also irgendwie doch keine Änderung. Eher eine Anmerkung der Behörde.

Ein Tag danach kam ein weiterer Brief mit einem vorläufigen Richttermin. KW 14 soll es also voraussichtlich sein. Natürlich vorbehaltlich der Verfügbarkeit an Produktionskapazität.

Hus 23 - Danhaus Liefer und RichtterminAußerdem kamen mit dem Brief die zweite Abschlagsrechnung und jeder Menge weitere Anschreiben:

  • Hinweise für den Außenastrich
  • Hinweise für die Spachtel- und Malerarbeiten
  • Hinweise für die Fliesen- und Bodenbelagarbeiten

Zusätzlich haben wir hier  die fermacell Gipsfaser-Platten Verarbeitsungsanleitung bekommen, denn wie jeder weiß, die Spachtelarbeiten sind bauseits zu erbringen.

fermacell Gipsfaser-Platten VerarbeitungsanleitungAls nächsten Schritt werden wir die Zahlungsgarantie der Bank an Danhaus schicken. Hier konnte inzwischen alles geklärt werden und liegt zur Bearbeitung bei der Bank vor. Sobald wir die Bestätigung an Danhaus schicken können, ist erst einmal alles von unserer ToDo Liste hinsichtlich der Vorbereitungen getan…

 

ToDo Liste II – Post von Danhaus

Inzwischen liegt die Baugenehmigung bei Danhaus, und wir haben wieder Post erhalten. Diesmal ist es die ToDo Liste II. Eigentlich ist es die erste ToDo Liste – mit den noch offenen Punkten.

  1. Gesamtkostenaufstellung – Diese wurde bereits von Danhaus (inzwischen die zweite Variante) geliefert, wir hatten ja nochmals einige Korrekturen vornehmen müssen.
  2. Unterschriebene Gesamtkostenaufstellung an Danhaus – Wurde prompt von uns erledigt.
  3. Abruf Ausführungszeichnungen – Wird von Danhaus aus der Produktionsstätte in Dänemark abgerufen. Hier fließen alle Wünsche aus Bauantrag, Bemusterung und Änderungswünschen ein. Muss in unserem Fall noch von Danhaus gemacht werden.
  4. Ausführungszeichnungen an Danhaus – Würden wir machen, hätten wir sie schon…
  5. Finanzierungsbestätigung an Danhaus – Ja, Danhaus bietet hierzu verschiedene Varianten an, leider liegen die Vordrucke seit fünf Wochen bei der Bank. Inzwischen denke ich, es wird einfacher sein den Gesamtkredit abzurufen und den Gesamtbetrag im Voraus zu begleichen…
  6. Produktionsfreigabe und Auftragsvergabe – Nach alle dem oben die letzte der Aufgaben auf der Liste, die durch Danhaus zu erbringen ist.

Die Finanzierungsbestätigung zieht sich jetzt schon mehrere Wochen – leider konnte das finanzierende Kreditinstitut diese nicht mal einfach so gegenzeichnen. Inzwischen zieht dies vermutlich seine Kreise durch die Sparkassenfiliale, die Zentrale, die Zentrale der Filialen, die Zentrale der Zentrale, der Kreiszentrale, der Landeszentrale… mit etwas Glück auch der Bundeszentrale. Wir wissen es nicht und raten nur.

Dabei ist es so einfach: Die Kredite sind bewilligt und können nahezu formlos abgerufen werden. Danhaus möchte Rechnungen schreiben und das Geld erhalten. Passt doch eigentlich.

Für den folgenden Hinweis wären wir sehr dankbar gewesen: „Klären Sie mit Ihrem Kreditinstitut, ob dieses die von Danhaus vorgeschlagenen Zahlungsgarantien, Abtretungen oder Bürgschaften unterzeichnet. Ansonsten kann Ihr Haus nicht in Produktion gehen.“

Liebe zukünftige Danhaus Bauherren: Klärt mit Eurem Kreditinstitut ab, ob die von Danhaus vorgeschlagenen Zahlungsgarantien, Abtretungen oder Bürgschaften unterzeichnet werden.

Die Verkaufsberater sollten Zugriff auf diese Dokumente erhalten können. Je früher diese dem Kreditinstitut zur Prüfung vorgelegt werden, desto besser. Unserer Erfahrung nach kann es nämlich dauern.

Das Kind ist nun wohl in den Brunnen gefallen und wir versuchen es nun schnellstmöglich wieder aus dem Dreck zu ziehen. Die Anfrage liegt nun wieder bei der Bank, mehr können wir nämlich nicht machen…

Was kostet die Anschaffung einer Kettensäge

Kettensägen darf jeder kaufen. Sie fallen weder unter das Waffengesetzt, noch muss man zum Erwerb eine besondere Bescheinigung vorlegen. Da wir inzwischen öfters nach diversen Kosten gefragt wurden, wollten wir an dieser Stelle die Anschaffungskosten einer Kettensäge für den eigenen Bau ans Licht bringen. Dabei spielt die Säge selbst eher eine untergeordnete Rolle, die meisten Kosten entfallen auf die Persönliche Schutzausrüstung (PSA) – die oftmals unterschätzt werden.

Unser Hintergrund

Da wir kurz dem Grundstückskauf bereits ein Beinahekatastrophenfall hatten und daher zeitnah mit der Rodung des Grundstückes begonnen hatten, war waren wir auch im Zugzwang, das Holz baldmöglichst aufzuarbeiten. Daher stellt sich die Frage nach der Anschaffung einer eigenen Kettensäge, verbunden mit der Frage, was das denn nun wieder alles kostet. Gleichzeitig haben wir bereits erfahren, dass bei der Richtung einiges an Bauholz anfällt und auf dem Grundstück verbleibt. Auch hier soll uns die Kettensäge zur Hand gehen. zu guter Letzt wollen wir auch in den kommenden Jahren selbst Brennholz aufarbeiten. Es gibt eine ganze Reihe von mehr oder weniger bekannten Herstellern. Stihl, Husqvarná und Makita dürften mitunter die bekanntesten Vertreter sein.  Welche sollte es also sein?

Kettensägen von Stihl, Makita und HusqvarnaKettensäge

Wir haben uns für ein günstiges Modell der Firma Stihl entschieden. Konkret das Modell MS 170. Es ist die kleinste Säge der Fa. Stihl, mit ca. 1,6 PS. Die Säge fällt in die Klasse der Farmersägen, und eignet sich in der Regel gut zum Entasten, Baumpflege, dem Sägen von Bauholz aber auch dem Aufarbeiten von Brennholz. Zum Fällen ist die die Säge nur bedingt geeignet, was nicht bedeutet, dass stärkeres Holz nicht auch mit der Säge zu bearbeiten ist. Wir haben damit bereits mittelstarkes Holz mit bis zu 35 cm gefällt. Die Schiene ist lediglich 1,1m breit und somit 1/3 schmäler als die der größeren Modelle. Fällheber und Keil passen meist trotzdem in den Schnitt. Im verpackten Zustand  sieht die Säge dann eher unspektakulär aus.

Kostenpunkt: ca. 230 €

Stil MS 170 verpacktIn der Land- und Forstwirtschaft werden in der Regel leistungsstärkere Modelle eingesetzt, die dann ab 600 € kosten und schnell bei 1.000 € liegen. Für Privat- und Gelegenheitskettensägenführer eher überdimensioniert.

Bei sachgemäßer Pflege und Wartung sollte auch die kleine Stihl ihre 25 Jahre Lebenserwartung haben – und auch mit der Kleinen lässt sich einiges wegschaffen.

Brennholz mit der Stihl 170Sägeketten

Sägeketten sind inzwischen nicht mehr so teuer und liegen meist unter 15 €. Passend zur Kette wird immer eine Führungsschiene benötigt. Hier gilt die Daumenregel alle 4-5 Ketten eine auch die Führungsschiene zu wechseln. Alle 5-8 Betriebsstunden sollte die Kette im Rahmen der Wartung gewendet werden, damit sie sich gleichmäßig abnutzt. Ketten plus Sägen gibt es zum Beispiel von der Firma Kox unter www.kox-direct.de.

Kostenpunkt: ca. 60 €

Betriebsstoffe

Für die Kettensäge werden gleich zwei Betriebsstoffe, nämlich Treibstoff und  Kettenöl benötigt. Als Treibstoff darf auf Forstflächen lediglich Alkylatbenzin verwendet werden, das arm an Abgasen und Schadstoffen verbrennt. Allerdings kosten fünf Liter des bereits fertig gemischten Zweitakttreibstoffs knappe 25 Euro. Wir verwenden hierfür Stihl MotoMix. Gegenüber herkömmlichem Tankstellenbenzin kann das Akylatbenzin jedoch nicht nur drei Monate sondern bis zu zwei Jahren gelagert werden.  Als Kettenöl zur Schmierung darf nur biologisch abbaubares Öl verwendet werden, da dieses aus der Säge nach vorne geschleudert wird. Hier gibt es die 500ml Gebinde ab ca. 5 €. Eine 500ml Flasche reicht bei uns für ca. 6-7 Tankfüllungen. Da sich im Betrieb eine Art Aerosol bildet, um man beim Arbeiten mit der Säge darin rumläuft sollte unter keinen Umständen Altöl verwendet werden. Zündkerzen muss man angeblich mit dem neuen Alkylatbenzin nicht mehr so oft bzw. gar nicht mehr tauschen. Die Zündkerzen scheinen damit wesentlich weniger abzubrennen. Das wird bei uns nur die Zeit zeigen. Aber Zündkerzen kosten in der Regel um die 3 € und sind somit verkraftbar.

Kostenpunkt: ca. 30 €

Werkzeuge

Zum Ketten schärfen eignet sich eine Handfeile, die zur jeweiligen Kette passen muss. Hier gibt es verschiedenste Werkzeuge, Abstandshalter, Feilen usw. Zusätzlich gibt es verschiedene Reinigungswerkzeuge, z.B. Schwertnutreiniger, Tiefenbegrenzlehre und und und. Bis man hier alles zusammen hat, kommen auch schnell nochmals 30-50 € zusammen. Allerdings handelt es sich hier um eine einmalige Anschaffung. Lediglich Ersatzfeilen schlagen im Laufe der Zeit mit 1-2 € pro Feile zu Buche.

Kostenpunkt: ca. 50 €

Hus 23 Oregon SchärfwerkzeugPersönliche Schutzausrüstung (PSA)

Wird im Wald gearbeitet, z.B. Schlagraum oder Polterholz aufgearbeitet, gilt es die entsprechenden Unfallverhütungsvorschriften und Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten. Dazu gehört auch eine entsprechende Schutzausrüstung:

Ein Forsthelm für ca. 30 € muss alle 5 Jahre ersetzt werden, da dieser nach spätestens 5 Jahren nicht mehr federt, sondern zerspringt, die Schnittschutzhose für ca. 200 € dient als Notbremse für die Säge, wenn man doch das eigene Bein erwischt. Sie hält eigentlich ewig, außer, sie man schneidet eben hinein. Weiterhin schadet zu häufiges Waschen oder zu viel Harz auf der Hose. Nach der 20. Wäsche sollte man die Anschaffung einer neuen Hose in Betracht ziehen, da keine Schutzwirkung mehr gegeben ist. Schnittschutzhandschuhe zum sägen und eventuell ein zweites Paar (z.B. Montagehandschuhe) zum Arbeiten mit dem Holz. Beim Arbeiten mit Holz werden die Handschuhe oft nass und verharzen. Nasse Handschuhe federn keine Vibrationen mehr ab, also ist es hier sinnvoll zwei Paar für die unterschiedlichen Arbeiten mitzuführen. Pro Paar kann hier mit 10 € gerechnet werden.Wir haben inzwischen fast die gesamten Arbeitsbekleidung und -ausrüstung von Engelbert Strauss, so auch die Handschuhe.

Engelbert Strauss Montagehandschuhe in SignalfarbeDie Griffflächen der Handschuhe ist verstärkt, so dass man das Werkzeug oder das Holz hervorragend greifen kann. Sehr praktisch: die Handschuhe sind in Signalfarbe erhältlich.

Engelbert Strauss MontagehandschuheBeim der Arbeit im Wald muss eine Forstjacke in Signalfarben getragen werden. Diese gibt es bereits ab 50 € in verschiedenen Varianten von Bauhaus- bis Profiqualität.  Dann sollte man die Sicherheitsschuhe (S2) oder spezielle Schnittschutzstiefel nicht vergessen. Von der Gummistiefelvariante aus dem Baumarkt wurde uns dringend abgeraten, da viele Verletzungen beim Aufarbeiten von Holz schlicht und weg durch festes Schuhwerk hätten vermieden werden können.

Kostenpunkt: ca. 400 €

Kettensägenschein

Beim Aufarbeiten von Holz im Forst inzwischen Pflicht, auf privatem Gelände nicht zwingend aber empfehlenswert: der Kettensägenschein bzw. Motorsägenführerschein oder auch Motorsägen-Grudlehrgang. Hierbei handelt es sich um einen zweitägigen Kurs, der zumindest die Grundlagen im Umgang mit der Motorsäge, grundlegendem Arbeitsschutz und Sicherheitsvorkehrungen vermittelt. Im Einzelnen umfasst dies die

  • Einführung in die Unfallverhütungsvorschriften
  • Baumbeurteilung, (Baumansprache )
  • Fälltechniken im Schwachholz ( Bedeutung von Fällkerb, Bruchleiste, Bruchstufe)
  • Entastungstechniken
  • Einsatz von technischen Hilfsmitteln
  • Beseitigung von hängengebliebenen Bäumen
  • Ergonomie bei Motorsägearbeiten

Natürlich muss auch gesägt werden und in der Regel werden hier auch ein oder mehrere Bäume gefällt und aufgearbeitet. Nichts im Vergleich zur einer dreijährigen Ausbildung in der Forstwirtschaft, aber die Teilnahme senkt gefühlt das Verletzungsrisiko um den Faktor 10. Tatsächlich hat sich gezeigt, dass selbst Kursteilnehmer mit 10 bis 30 Jahren Sägeerfahrung schlichtweg mit dem Werkzeug nicht umgehen können. Bei uns kann beispielsweise der Kurs beim lokalen Fortwirtschaftsmeister und Ausbilder für Forstwirte gemacht werden. Kostet je nach Anbieter um die 100 €.

Kosten Übersicht

Was Kosten
Säge 230 €
Kette und Schwert 60 €
Betriebsstoffe 30 €
Werkzeug 50 €
PSA 400 €
Kurs 100 €

Natürlich kommt noch so das eine oder andere zusammen. Die Übersicht sollte aber genügen um eine erste Abschätzung zu ermöglichen, welche Kosten auf einen zukommen, sollte man mit dem Erwerb einer Kettensäge liebäugeln. Mit mindestens 1.000 € sollte inklusive PSA, Zubehör und Kurs auf jeden Fall gerechnet werden.

Baugenehmigung

Heute war es endlich so weit: Die Baugenehmigung kam per Einschreiben an. Wir wussten bereits seit Donnerstag, dass die Baugenehmigung erteilt wurde, denn das Baurechtsamt des Landratsamt Karlsruhe bietet den Service an, den Bearbeitungsstand online abzufragen. Die Login-Daten gingen und bereits einige Tage nach dem Eingang des Bauantrags ein. Natürlich haben wir von diesem Dienst täglich gebraucht gemacht.

Baugenehmigung per EinschreibenDie Baugenehmigung wurde uns per Einschreiben zugestellt und setzt sich zusammen aus einer Kopie der eingereichten Planunterlagen (Bauantrag), diversen Hinweis und Merkblättern, einer Postkarte zur Anzeige des Baubeginns, einem Anschreiben und natürlich dem Gebührenbescheid in Höhe der schon nahezu allgegenwärtigen 1.000 €.

Gebührenbescheid BaugenehmigungAußerdem haben wir eine Liste mit diversen Punkte, die nach und auch noch vor der Baufreigabe zu erledigen sind. Die Baugenehmigung wurde uns nämlich zunächst ohne Baufreigabe erteilt. Konkret heißt das, der Rote Punkt fehlt noch.

Als erstes war aus dem Bauantrag  die Qualifikation unseres Bauleiters nicht ersichtlich und wurde nun vom Baurechtsamt eingefordert. Nach kurzer Rücksprache mit Danhaus wurde innerhalb eines Arbeitstages eine Kopie des Meisterbriefs unseres designierten Bauleiters samt Adresse zugestellt. Wir werden die Informationen noch in den nächsten Tagen an das Baurechtsamt weiterleiten.

Während wir unter dem zweite Punkt noch eine grundsätzliche Idee haben, was zu tun ist:

Nach Erstellung des Schnurgerüstes ist durch einen zugelassenen Vermessungssachverstandigen nachprufen zu lassen, dass Grundriss und Hohenlage des Bauvorhabens auf dem Baugrundstuck mit den genehmigten Planen übereinstimmen. Der Nachweis hier- über ist uns vor Baufreigabe (Roter Punkt) vorzulegen.

Gibt uns die dritte Aufgabe noch allerlei Rätsel auf:

Die bautechnische Bestätigung nach § 10 Abs. 2 der Verfahrensordnung zur Landesbauordnung -LBOVVO- ist vor Erteilung der Baufreigabe vorzulegen.

Die Gesamte Baugenehmigung geht als Einschreiben zu Danhaus. Dort werden von den, für Danhaus relevanten, Dokumenten Kopien gemacht und hoffentlich alle weiteren Schritte eingeleitet. Das Original geht dann an uns zurück. In den nächsten Wochen bekommen wir dann den vorläufigen Liefer- und Richttermin für unser Danhaus.

Mit der Terminvergabe kommt dann vermutlich eine eher anstrengende Phase: Die Gründung der Garage soll möglichst zeitnah mit der Erstellung der Bodenplatte stattfinden, als dass die Garagen kurz nach dem Richttermin geliefert werden können. Diese gilt es dann noch zum entsprechenden Termin bei der Fa. Grötz abzurufen. Unserer zukünftige Mehrsparteneinführung (in Reihenausführung) muss vor den Gründungsarbeiten beim unserem zuständigen Netzbetreiber bestellt werden, da diese eine Lieferzeit von ca. drei Wochen hat. Ebenso müssen wir die Zistene bestellen, damit diese bereits mit den Erdarbeiten gesetzt werden kann. Da es sich hierbei um bauseits erbrachte Leistungen handelt, müssen wir die meisten Punkte selbst koordinieren und abstimmen…