Dachfenster 2.0

Bereits am Anfang unserer Planung hatten wir darüber nachgedacht, das Dachfenster mit einem Rolladen auszustatten. Offen waren die Fragen, manuell oder elektrisch, mit oder ohne Funkfernbedienung, wenn elektrisch, mit Strom oder Solar. Egentlich sollte es Solar sein, aber da das Dachfenster nach Norden gerichtet ist, waren wir uns nicht sicher, ob die Sonne ausreicht, die Battereien ausreichend aufzuladen.

Das Ende vom Lied? Wir waren uns nocht sicher und haben erst einmal auf die Verdunklung verzichtet. Also gab es kein Rolladen, und unser Häuschen sah aus Norden betrachtet vor einem Jahr noch so aus:

Wir wollten erst einmal den Sommer abwarten. Am Ende gab es dann doch einen Rolladen. Die Frage welche Ausführung hatte sich nun jedoch erledigt. Da das Dachfenster bereits eingebaut war und die Räume im Innern bereits bezogen waren, blieb lediglich die Variante Solar mit Funkfernbedinung.

Für die Montage haben wir einen Dachdeckermeister aus der Nähe beuaftragt. Wir machen zwar viel, aber bei einigen Aufgaben sollte man tatsächlich auf einen Fachmann zurückgreifen. Danhaus verbaut im Standard Roto Dachfesnter. Ein befreundeter Schreinermeister schwört auf Roto, unser Dachdeckermeister war nicht wirklich davon begeistert. Er selbst ist für VELUX Dachfenster zertifiziert und zieht diese hinsichtlich Einbau und Qualität den Roto Fenstern vor. Auch was die Austattung angeht, liegt VELUX wohl vorn. Im VELUX Onlineshop unter gibt es einiges an Zubehör, das es uns angetan hat. Die solarbetriebenen Plissees und insbesondere ein Insektenschutz fehlt uns noch. Leider gibt es von unsererm Hersteller keinen passenden Insektenschutz für unser Fenstermodell.

Unser Dachdeckermeister hat uns in einem angenehmen Plausch dann auch erzählt weswegen Roto wohl gerne von den Bauträgern verwendet wird. Hier gibt es wohl recht gute Einkaufskonditionen für die Hausbaufirmen. Als Bauherr merkt man davon jedoch in der Regel nichts.

Für die Verdunklung sorg nun also inzwischen unser Rollo, der allen Befürchtungen zum Trotz, nicht allzu aufällig ist, und sich gut ins Gesamtbild einfügt.

Der Rollo lässt sich ohe Probleme vollständig aufstellen – das war unsere größte Sorge. Das Dachfenster in unserer alten Wohnung konnte man nach dem EInbau eines Rollos z.B. zum Reinigen der Scheibe nicht mehr ganz öffnen.

Der Akkus des Rolladens befindet sich auf der Unterseite des Rolladens. Hierfür musste allerdings ein Loch in die Verkleidung des Rollos für die Kabeleinführung gebohrt werden.

Für die Bedienung gibt es eine Funkfernbedienung inklusive Wandhalterung. Die haben wir neben der Tür in der Nähe des Lichtschalters montiert.

Alles zusammen hat der Einbau kanpp 1,5 Stunden in Anspruch genommen. Der Fachman musste für den Einbau übrigens nicht einmal auf das Dach, sondern konnte alles von innen auf einer kleinen Trittleiter montieren.

Der Akku lädt übrigens auf deR Nordseite ohne Probleme. Selbst in den Wintermonaten hatten wir keine Probleme den Rollanden regelmässig zu öffenen und zu schließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.