Die Nähgalerie

Nachdem uns die Arbeit eingeholt hat und wir selten vor Sonnenuntergang Zeit finden die ausstehenden Arbeiten am Haus durchzuführen, haben sich die Arbeiten an unserer Galerie leider über drei, vier Wochen gezogen.

Zunächst standen wieder einmal die geliebten Arbeiten, Fliesen legen, Wände spachteln, schleifen und grundieren, Decke mit Haftgrund behandeln und den Filzputz auftragen. Inzwischen haben wir uns dazu entschieden die Decken im gesamten Haus mit dem hübsch anzuschauenden aber aufwendig aufzutragenden Filzput zu versehen.Die Galerie im Ausbau

Für die Arbeiten wurde Frau für ein Wochenende auf ein Seminar geschickt, so dass die ganzen Arbeiten an den Wänden und der Decke an einem Wochenende durchgeführt werden konnten. Da wir die Arbeit gerecht aufteilen, durfte Frau dann die Woche darauf tapezieren. Da wir bereits von der vorherigen Wohnung von der Tapete von AS Creation sehr zufrieden waren, haben wir uns auch dieses Mal wieder für diese Marke entschieden.

Unserer Galerie mit Tapete

Nach dem Tapezieren hieß es dann ganz schnell alle Kartons aus der Garage zu holen, damit Frau endlich Ihr lang ersehnte Nähgalerie erhält. Als Einweihungsgeschenk gab es dann einen neuen Tisch, die dunkle, limitierte Variante des Sinnerlig Korktisches von Ikea, den sich Frau schon so lange gewünscht hat. Da der Tisch bei unserem Nächsten Ikea Einrichtungshaus bereits vergriffen war und laut Aussage der Mitarbeiter nicht mehr geliefert wird, hat sich Man keine Mühen gescheut die 100 Kilometer zum nächsten Möbelhaus auf sich zu nehmen um eine der letzten Tischplatten zu ergattern.Die fertig eingerichtet Nähgalerie

Da nun als letztes Zimmer noch das Wohnzimmer ansteht, wurde der TV vorübergehend in der Galerie geparkt und kann so zumindest zur abendlichen Unterhaltung – und etwas mehr Normalität im Baustellenalltag beitragen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.