Landhausküche, die zweite

Knappe zwei Wochen hat der Aufbau unserer Küche nun gedauert. Angefangen hatte ja alles damit, dass IKEA sich pünktlich zu unserem Hausbau entschlossen hatte die Küchenserie Faktum einzustellen. Dank Nachbestellservice hatten wir ja alles (vermeintlich) benötigte bereits im Vorfeld geordert. Da sich zwischenzeitlich die Breite unserer Küche von 3,00 auf 2,99 Meter geändert hatte, passte die zuvor auf den Millimeter geplante Küche leider nicht mehr, was vorläufig den Aufbau der Küche verzögerte.

Die Küche wird...Inzwischen hatten wir bereits zwei Mal weitere Küchenschränke nachbestellt und auch teilweise wieder bei IKEA umgetauscht, bis wir die richtigen Schränke zusammen hatten. So oft, wie wir alleine in den vergangenen Wochen am Reklamationsschalter des schwedischen Einrichtungshauses standen, standen wir in den vergangene zehn Jahren noch nicht dort.

Auch mit der Montage des Siphons wollte es nicht so ganz klappen. Nachdem bereits das erste IKEA Siphon quasi zu Tode gekürzt war, und wir für Ersatz sorgen mussten, haben wir uns vorsichtshalber eine Alternative als Plan B besorgt. Tatsächlich gibt es eine Alternative zum IKEA Abfluss für das Domsjö Spülbecken: Hierfür muss man lediglich nach einem 114mm Siebkorbventil Ausschau halten – und natürlich einem passenden Geruchsverschluss. Im Baumarkt wird man hier wohl weniger fündig. Wir selbst haben das Material vom Sanitärhandel bezogen.

Ein 114mm Siebkorventil - passt in jedes IKEA DomsjöAm Ende hat es doch mit dem Original Siphon geklappt und wir behalten das zusätzliche Ventil als Ersatzteil – man weiß ja nie…

Da wir auf einen Eckschrank verzichten, mussten wir an der Arbeitsplatte improvisieren und eine entsprechende Stütze anbringen.

Der Unterbau der ArbeitsplatteEin 50mm Balken des im Überfluss vorhandenen Bauholzes, auf die richtige Länge gekürzt und mit Winkeln an Arbeitsplatte und der Wand versehen, bewirkt hier wahre Wunder.

Neben den Schränken musste auch ein kleines Stück Verkleidung gezimmert werden. Ein alter Küchenschrank kam hierfür wie gelegen. Da sich die Verkleidung optisch in die bestehende Küche einfügen sollte, wurde die Unterseite mit einer extra Leiste verkleidet um den tyischen Überstand der Schrankelemente zu erzeugen. Die eigens gezimmerte KüchenverkleidungDas Montieren erwiese sich wie nicht anders zu erwarten als mehr oder weniger kniffelig. Mit genügend Schraubzwingen und gut vermessenen, vorgebohrten Löchern war die Montage aber auch im Alleingang möglich.

Doie Montage der KüchenverkleidungDie meiste Zeit wird hier für das Einpassen benötigt. Da die Montage nicht von der Rückseite aus erfolgen kann, ist es notwendig die Bauteile gut zu vermessen.

Die Fast fertig montierte Verkleidung Dank guter Vorbereitungen passte das gute Stück auf Anhieb. Opa, als gelernter Schreiner wäre stolz gewesen.

Die fertige KüchenverkleidungNeben Spülbecken und der zusätzlichen Verkleidung galt es auch noch die Fußleiste zu montieren. Auch hier sind wir prompt an Unwegsamkeiten geraten. Zugegeben, handelte es sich dieses Mal um ein hausgemachtes Problem. Bei der Montage der Schrankfüße haben wir nicht an die später anzubringende Verkleidung am Boden gedacht. Also standen prompt zwei Kunststoffteile der Schlussmontage der Küche im Weg. Die Fußleiste aussparen oder… dem Motto „Was nicht passt wird passend gemacht“ folgend wurde der Fein MultiMaster ausgepackt. 30 Sekunden später war das Problem im wahrsten Sinne des Wortes „gelöst“.

Fein MultiMaster - löst alles ProblemeDer MultMaster hat zwischenzeitlich an vielen Stellen gute Dienste geleistet. Obwohl nicht ganz günstig sollte man beim Hausbau die Anschaffung auf jeden Fall in Erwägung ziehen.

Diverse Kleinarbeiten und die Silikonfuge am Spülbecken und die Landhausküche für die Hausdame ist endlich fertig…

Die fertige Küche

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.