Landhausküche, die zweite

Knappe zwei Wochen hat der Aufbau unserer Küche nun gedauert. Angefangen hatte ja alles damit, dass IKEA sich pünktlich zu unserem Hausbau entschlossen hatte die Küchenserie Faktum einzustellen. Dank Nachbestellservice hatten wir ja alles (vermeintlich) benötigte bereits im Vorfeld geordert. Da sich zwischenzeitlich die Breite unserer Küche von 3,00 auf 2,99 Meter geändert hatte, passte die zuvor auf den Millimeter geplante Küche leider nicht mehr, was vorläufig den Aufbau der Küche verzögerte.

Die Küche wird...Inzwischen hatten wir bereits zwei Mal weitere Küchenschränke nachbestellt und auch teilweise wieder bei IKEA umgetauscht, bis wir die richtigen Schränke zusammen hatten. So oft, wie wir alleine in den vergangenen Wochen am Reklamationsschalter des schwedischen Einrichtungshauses standen, standen wir in den vergangene zehn Jahren noch nicht dort.

Auch mit der Montage des Siphons wollte es nicht so ganz klappen. Nachdem bereits das erste IKEA Siphon quasi zu Tode gekürzt war, und wir für Ersatz sorgen mussten, haben wir uns vorsichtshalber eine Alternative als Plan B besorgt. Tatsächlich gibt es eine Alternative zum IKEA Abfluss für das Domsjö Spülbecken: Hierfür muss man lediglich nach einem 114mm Siebkorbventil Ausschau halten – und natürlich einem passenden Geruchsverschluss. Im Baumarkt wird man hier wohl weniger fündig. Wir selbst haben das Material vom Sanitärhandel bezogen.

Ein 114mm Siebkorventil - passt in jedes IKEA DomsjöAm Ende hat es doch mit dem Original Siphon geklappt und wir behalten das zusätzliche Ventil als Ersatzteil – man weiß ja nie…

Da wir auf einen Eckschrank verzichten, mussten wir an der Arbeitsplatte improvisieren und eine entsprechende Stütze anbringen.

Der Unterbau der ArbeitsplatteEin 50mm Balken des im Überfluss vorhandenen Bauholzes, auf die richtige Länge gekürzt und mit Winkeln an Arbeitsplatte und der Wand versehen, bewirkt hier wahre Wunder.

Neben den Schränken musste auch ein kleines Stück Verkleidung gezimmert werden. Ein alter Küchenschrank kam hierfür wie gelegen. Da sich die Verkleidung optisch in die bestehende Küche einfügen sollte, wurde die Unterseite mit einer extra Leiste verkleidet um den tyischen Überstand der Schrankelemente zu erzeugen. Die eigens gezimmerte KüchenverkleidungDas Montieren erwiese sich wie nicht anders zu erwarten als mehr oder weniger kniffelig. Mit genügend Schraubzwingen und gut vermessenen, vorgebohrten Löchern war die Montage aber auch im Alleingang möglich.

Doie Montage der KüchenverkleidungDie meiste Zeit wird hier für das Einpassen benötigt. Da die Montage nicht von der Rückseite aus erfolgen kann, ist es notwendig die Bauteile gut zu vermessen.

Die Fast fertig montierte Verkleidung Dank guter Vorbereitungen passte das gute Stück auf Anhieb. Opa, als gelernter Schreiner wäre stolz gewesen.

Die fertige KüchenverkleidungNeben Spülbecken und der zusätzlichen Verkleidung galt es auch noch die Fußleiste zu montieren. Auch hier sind wir prompt an Unwegsamkeiten geraten. Zugegeben, handelte es sich dieses Mal um ein hausgemachtes Problem. Bei der Montage der Schrankfüße haben wir nicht an die später anzubringende Verkleidung am Boden gedacht. Also standen prompt zwei Kunststoffteile der Schlussmontage der Küche im Weg. Die Fußleiste aussparen oder… dem Motto „Was nicht passt wird passend gemacht“ folgend wurde der Fein MultiMaster ausgepackt. 30 Sekunden später war das Problem im wahrsten Sinne des Wortes „gelöst“.

Fein MultiMaster - löst alles ProblemeDer MultMaster hat zwischenzeitlich an vielen Stellen gute Dienste geleistet. Obwohl nicht ganz günstig sollte man beim Hausbau die Anschaffung auf jeden Fall in Erwägung ziehen.

Diverse Kleinarbeiten und die Silikonfuge am Spülbecken und die Landhausküche für die Hausdame ist endlich fertig…

Die fertige Küche

 

 

 

Strom im Schrank

Der Arbeit zum Trotz versuchen wir jeden Tag ein kleines Stückchen weiter am Haus zu kommen. Da sucht man sich auch mal die kleineren Baustellen aus. Diese Woche war beispielsweise die längst überfällige Elektrifizierung unseres PAX Kleiderschrankes an der Reihe. Von Anfang an hatten wir von Elku einen Wandauslass an der Rückseite unseres Schrankes geplant. Das Kabel hing hier nun seit Monaten aus der Wand, und seit wir den PAX Schrank aufgebaut hatten in eben selbigem.

Strom im Schrank

Für die Beleuchtung haben wir uns für die IKEA Striberg Lichtleiste entschieden. Die Trafos können in Reihe geschaltet werden, so dass lediglich eine Steckdose benötigt wird. Da man ja nie weiß, was noch so alles in einem Kleiderschrank verbaut wird, haben wir uns eine Zweifachaufputzdose- bzw. -aufbaudose geholt. Obwohl wir hier nicht gerade zum günstigesten Modell gegriffen hatten, hat sich die Montage als eher lästig herausgestellt, da die Kabelverbindungen altmodisch mit Schrauben hergestellt werden. Als Notiz an uns selbst, werden wir zukünftig nur noch Bauteile mit Steckverbindungen kaufen. Ein Vorteil hierbei ist, dass sich Steckverbindungen nicht mit der Zeit „losdrehen“ und nachgezogen werden müssen, wie man das von althergebrachten Lüsterklemmen kennt.

Steckdose im SchrankNachdem die Steckdose montiert war haben wir die LED-Leisten montiert und die Kabel gezogen. Damit es nicht allzu wild im Schrank ausschaut (und wir die Kabel nicht an der Rückwand entlang führen können) haben wir weiße, selbstklebende 7mm Kabelkanäle im Schrank verlegt.

Licht im KleiderschrankDie Lichtleiste verfügt über drei Stellungen, An, Aus und Automatik, wobei die Automatik dank Sensor das Licht anschaltet, sobald sich die Schranktür öffnet. So ganz haben wir den Sensor noch nicht verstanden, da die Lichter auch funktionieren, wenn man die Schranktür im Dunkeln öffnet, handelt es sich wohl nicht um einen Helligkeits- sondern Licht- oder Bewegungssensor. Tür auf, Licht an. So soll es sein. Das „Wie“ und „Warum“ ist dann erst einmal zweitrangig. Auf jeden Fall sind wir einen kleinen Schritt weiter.

Leider haben wir hier erst einmal einen von vier Schränken aufgerüstet, die drei restlichen folgen in den nächsten Tagen. Hier gilt es noch einige Durchführungen zwischen den Schränken zu bohren…

Landhausküche, die erste

Nachdem wir den Küchenbereich gefliest und verfugt hatten, konnten wir nun auch endlich mit dem lange ersehnten Aufbau der Küche beginnen. Die Küche wird ja nun zwischenzeitlich das dritte und hoffentlich letzte Mal aufgebaut. Dummerweise hatte uns IKEA hier einen Strich durch die Rechnung gemacht: Die Faktum Serie wurde leider vor kurzem eingestellt, so dass wir bereits vor dem Hausbau einige Teile haben nachbestellen müssen.

Startschuss für den KüchenaufbauDa die Korpusse nun seit dem Umzug immer irgendwo im Weg herumgestanden sind, freut es uns natürlich ungemein, dass nun endlich etwas mehr Platz vorhanden ist. Außerdem hatte sich herausgestellt, dass die Korpusse perfekte Verstecke für notwendige Dinge aller Art sind. Somit reduzieren sich die Plätze in denen man suchen muss nun auchendlich um eine vielfaches.

Nachdem die Küchenzeile grob ausgerichtet war, ging es auch gleich an die Feinarbeit. Zur Wandseite haben wir einen Abstandshalter aus einem alten Schrank ausgesägt. So wird vermieden, dass die Schublade an der Wand entlang schrammt.

Abstand zwischen Schublade und WandAuch an der Herdplatte mussten wir die Schränke leicht modifizieren. Die Herdplatte ist mit 80 cm breiter als ein 60 cm Korpus. Da nun ein Teil der Herdplatte über den Korpus steht und die Stromzuführung auf den Seitenteilen aufliege, haben wir hier mit der Stichsäge nachgeholfen. Ikea Hacking eben… Herdplattenmod Als Dunstabzugshaube haben wir uns nach langem hin und her für eine Berbel Umlufthaube entschieden. Ursprünglich wollten wir eine Ablufthaube und den KfW40 fähigen Berbel Mauerkasten. Der Verzicht auf die Ablufthaube spart natürlich auch einiges an Ärger mit der Zulassung unserer Feuerstätte bzw spart uns die obligatorischen 1.000 € . Da wir für die 80 cm Herdplatte eine ebenso breite Ablufthaube installieren wollten, fällt das Berbel Monster dementsprechend groß und auch schwer aus.Das Berbel MonsterFür die Montage muss auf jeden Fall mindestens ein Helfer zur Seite stehen. Zum Glück kann die Bauherrin ordentlich anpacken, wie sie schon so oft bewiesen hatte. Der optionale Aktivkohlefilter der Berbel wird lediglich aufgesetzt bevor der Kamin montiert wird. Die Kaminhalterung haben wir natürlich prompt falsch gebohrt. Erst zu breit und dann zu tief.  Kollateralschäden nennt man das wohl…  Zum Glück stehen noch an jeder Ecke  Päckchen mit Fermecall Fugenspachte…hus23_20151010_153511476_berbel_umluftfilterNach der Montage durften wir uns auf jeden Fall über unserer Berbel freuen. Der erste Test verlief übrigens durchaus erfreulich – auf den ersten drei Stufen hält sich die Geräuschentwicklung im Rahmen. Lediglich auf der vierten und höchsten Stufe macht sich die Haube in Manier eines startenden Düsenjets bemerkbar…hus23_20151010_153522718_berbelMit LED-Beleuchtung  macht unsere Berbel gleich einiges her. An der Unterseite befindet sich der Fettabscheider, denn man wohl des öfteren auswaschen sollte. Das Gitter des Filters sind im Innern verborgen, lässt sich aber einfach entfernen und in der Spülmaschine säubern.

Berbel BeleuchtungKaum fertig montiert und und getestet haben wir auch endlich losgelegt. Nach mehreren Wochen Fertiggerichten aus dem Backofennahrung oder Mahlzeiten aus der Burgerbude freut man sich so richtig auf eine waschechte Gemüsesuppe.Unsere erste GemüsesuppeDa unserer Küche anstelle von 3 Metern, lediglich 2,99 Meter breit ist, konnten wir einen der nachbestellten Korpusse nicht montieren. Glücklicherweise kann dieser, obwohl online bestellt bei Ikea zurück gegeben werden.

hus23_20151010_185151772_zwischenstandFehlernder Korpus = fehlende Auflagefläche für die Arbeitsplatte = fehlende Auflagefläche für das Waschbecken. Daher klafft zunächst noch ein unansehnliches Loch in der Küchenzeile, das in einem zweiten Montagetermin versorgt werden muss.

Nach sechs Monaten Bau freut man sich jedoch über jede Kleinigkeit. Und so genügt uns auch zunächst eine halbe Küchenzeile, denn eine halbe Küche ist eben mehr als keine Küche…