Es werde Licht – Außenlampenmontage

Nachdem unserer Außenlmapen bereits einige Wochen eingelagert waren und auf die Hausübergaben gewartet haben, kamen wir auch endlich dazu diese zu montieren.Die eingelagerten AußenlampenZwei am Vordereingang, drei an der Hinterseite des Hauses, also insgesamt fünf Lampen galt es zu montieren. Ausgangspunkt waren die, von Elku bereitgestellten Auslässe am Außenbereich des Hauses. Die Die Höhe der Auslässe ist bei uns ca. 1,80m. Wir waren hier unsicher, wollten ursprünglich gerade am Kapitänsgiebel die Lampen eigentlich höher setzen. Hier gibt es im Netz und bei de Elektroinstallateuren wohl ganz unterschiedliche Meinungen. Am Ende haben die Zimmerleute die Entscheidung für uns abgenommen, die bei der Montage des Kapitänsgiebels die Auslässe auf Kopfhöhe durchbohrt hatten: Diskussion vorbei. Da wir Up-Down-Strahler haben, ist die ungefähre Kopfhöhe am Ende jedoch ganz angenehme, da die Lampen nicht blenden.Die RohinstallationZuerst gilt es die Dichtungsmanschette anzubringen: Dabei ist tunlichst darauf zu achten, dass der Wasserablauf nach unten zeigt. Ein Details, dass die Demontage der ersten Dichtungsmanschette erforderte. Nachdem das Kabel gekürzt und abisoliert war, konnte der Lampenfuß montiert werden. In das Holz konnten wir mit Universal bzw. Holzschrauben direkt schrauben, im Klinker haben wir in den Mörtel gebohrt.

Der Lampenfuss und die Dichtmanschette der AußenlampeVor der Montage gilt es hier natürlich sämtliche Schalter und den betreffenden Sicherungsautomaten auszumachen als auch vor Arbeitsbeginn nochmals zu prüfen, ob auf den Kabeln tatsächlich kein Strom ist. Aus eigener Erfahrung kennen wir die Problematik aus unserer alten Wohnung, dass nicht immer wo „Kein Strom“ darauf steht auch tatsächlich kein Strom drin ist. Also liebe Kinder: Falls man sich nicht sicher ist, Im Zweifel besser eine Fachkraft für die Montage beauftragen!

Leuchtmittel für die AußenlampenNach der Montage des Lampenfußes galt es noch die Leuchtmittel einzusetzen. Hier haben wir uns für warmweiße LEDs entschieden.  Die fertigen Up-Down-AußenleuchtenLediglich bei der Montage der Leutche an der Hinterseite des Hauses, wurde es etwas kniffelig. Hier haben die Elektriker zwei Auslässe zusammengelegt und somit eine Abzweigdose gespart. Inzwischen sind wir schlauer und würden zukünftig darauf bestehen, dass hier tatsächlich eine Abzweigdose verwendet wird, und nur ein Kabel für den Auslass genutzt wird. Warum? Ganz einfach, das ganze Material muss in den kleinen Lampenfuß! Mit zusätzlichen Kabeln und Wago-Klemmen war das bei uns ein richtiges Rumgefummel und Gedrücke, was letztendlich auch nicht das Optimum für das Material darstellt.

Viel zu viel MAterial für den kleinen Lampenfuß!Das Endergebnis kann sich sehen lassen, und zwar von vorne…

Außenlampen vorne… als auch von hinten. Obwohl wir uns anfänglich uneinig waren, sind wir zwischenzeitlich froh, die silbernen Lampen gewählt zu haben, da diese perfekt mit Haustürgriff und dem Klingelschalter harmonisieren. Insbesondere, da wir anfangs nicht wussten, dass der Klingelschalter in der Farbe verbaut wird! Auch ein Detail, das wir bei nächsten Bau vorher erfragen würden…

Außenlampen hinten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.