Die Duschablage

Seit der Übergabe können wir uns endlich den Dingen annehmen, welche mit der aktiven Demontage diverser Teile im Haus zu tun haben, da Danhaus nicht mehr dafür zur Rechenschaft gezogen werden kann. So auch dem Einbau einer Ablage in die Duschwand.Wir möchten im neuen Haus keine Halterungen in der Dusche montieren, bzw. im Nassbereich keine Bohrungen für dergleichen durchführen.

Dran glauben musste also unserer zusätzliche Trennwand der Duschnische, deren Rückseite im Badinnenraum liegt. So konnten wir vermeiden, eine Zimmerwand für unsere Zwecke aus zu missbrauchen. Zunächst haben wir also mittels Laser die Ablage angezeichnet.

LaserschnittDas Loch im BIld ist im Übrigen ein kleiner Testschnitt um die Schnitttiefe der Säge zu testen und die innen liegenden, senkrechten Lattungen zu vermessen. Zum Einsatz kam eine Bosch PKS 18 Akku-Handkreisäge: der neuste Errungenschaft im Bauherrenhaushalt zum Kürzen, Sägen, Schneiden und Kappen von Gegenständen (nahezu) jeglichen Materials.

Bosch PKS 18 Akku Hand-KreissägeLängeres Sägen in der Rockwool Steinwolle macht das Sägeblatt natürlich stumpf, die paar Schnitte sollten jedoch verkraftbar sein.

Die fertige AussaprungAls nächstes wurden Querlatten an der Ober- und Unterseite eingebaut, auf denen später das Fermacell befestigt wird. Da die Aussparung ca. 2,5cm vor der Senkrechlattung aufhörte, haben wir auch an die senkrechten Balken nach dem Entfernen der Dämmwolle jeweils eine  Latte angeschraubt.

Querlatten in der DuschablageIm nächsten Arbeitsschritt wurde das Fermacell auf die Lattung geschraubt. An der Unterseite haben wir ein Gefälle von ca. 2% vorgesehen, so dass später auch das Wasser ablaufen kann, und sich nicht in der Ablage sammelt.

Die fast fertige DuschablageZu guter Letzt haben wir nochmals die Spachtel geschwungen und alles ordentlich mit Fermacell Fugenspachten nachgearbeitet. Nach dem Trocknen sollte unsere Modifikation also bombenfest sitzen.

Unserer abgespachtelte DuschablageBei einer Wandstärke von ca. 11cm ist die Tiefe der Ablage ca. 9cm, ca die Außenwand bei der Dicke von zwei Fermacellplatten kanppe zwei Zentimeter misst. Da sowohl die Rückwand als auch die Wand später gefliest werden, bleibt uns diese Tiefe also erhalten. Falls sich das Gefälle als zu stark erweisen sollte, können wir hier am Ende mit einem Klecks Fliesenkleber noch nachjustieren.

Die fertige Duschablege im RohbauzustandInsgesamt hat die Aktion einen halben Tag gekostet. Die meiste Zeit wird dabei für das Messen und Zuschneiden der einzelnen Teile benötigt, aber der Aufwand hat sich gelohnt und das Endergebnis lässt sich wieder einmal durchaus vorzeigen. Für den Aufbau kann das heraus gesäge Fermacell verwendet werden, so dass lediglich einige kurze Stücke des Bauholzes bzw. der Dachlatten notwendig sind. Nach dem Trocknen werden wir nochmal nacharbeiten und ggf. Schleifen, bevor es an den Einbau des Bodenelemtes geht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.