Ende Woche Zwei

Die zweite Woche seit Richtung ist nun vorbei, und einiges hat sich unserem Danhaus getan. Das Richtfest ist vorbei und die Zimmerleute waren vorrangig mit dem Ausbau des Obergeschosses beschäftigt.

IMG_3693Nicht wenig Zeit nimmt anscheinend der Ausbau des Kapitänsgiebels in Anspruch. Dort steckt im wahrsten Sinn des Wortes jede Menge Holz dahinter. Außerdem wurde zwischenzeitlich der Trempel verkleidet und teilweise die Dampfbremse in modischem Streifenmuster angebracht. Ausbau KapitänsgiebelIm Erdgeschoss wurden sämtliche Wände im Boden verankert.  Hier wird vermutlich nichts mehr verrutschen.

Anker an den WändenDie Firmen Müller und Elku waren ebenfalls für den ersten Montagetermin vor Ort und haben die Elektro- und Sanitärrohinstallation im EG vorgenommen. Der UP-Spülkasten im EG ist zwischenzeitlich verkleidet. Wir haben uns hier gegen eine Ablage entschieden, da das seitliche Lüftungsrohr hätte verkleiden werden müssen. Das war leider eine kurzfristige Änderung, da wir mit dem Rohr für die Abluft nicht gerechnet hatten. Eine solche Nische in der Wand war aber sowohl für Bauherrin als auch Bauherr nicht sonderlich attraktiv. Die 15 cm Raumverlust sind im Gäste WC verkraftbar und werden für eine klare Lininenführung im Raum gerne hingenommen..

Gäste WC VorbauIm Technikraum laufen inzwischen alle Netzwerk, TV-, SAT- und  Stromkabel für Lichtschalter, Auslässe und Steckdosen des Erdgeschosses und des Außenbereiches zusammen.

Technikraum KabelwirrwarrDie Sanitärrohinstallation im EG ist ebenfalls abgeschlossen. Alle Wasser- und Abwasserrohre wurden in Schallschutzschläuchen verlegt. Außerdem wurden die Anschlüsse bereits für das Obergeschoss verlegt.

AbwasserinstallationKopfschmerzen hat und einzig und allein das DN 125 Abflussrohr aus dem Obergeschoss bereitet. Hier mussten unserer Installateure leider feststellen, dass ein Dreifachbinder im Weg ist. Hierbei handelte es sich um das selbe Phänomen, das wir bereits beim Kapitänsgiebel hatten. Die Fa. Schnorr hatte nach Statik gearbeitet, die Wände wurden wohl nach den Entwurfszeichnungen gebaut,  die Änderungen aus dem Holzbau kamen dann aber wohl hier nicht mehr im Danhaus Werk in Dänemark an. Wäre dies ein Einfachbinder, hätte das Rohr wohl ohne Probleme gepasst. Rohr - Balken - PattAm Abend unseres Richtfestes haben wir dann mit unserem Bauleiter verschiedene Varianten durchgesprochen, von Prüfung der Statik bis hin zur vollständigen Umgestaltung unseres Bades. Hier hat sich unser Bauleiter für uns eingesetzt und letztendlich mit den Statikern eine Lösung gefunden. Nach einer schlaflosen Nacht, die verschiedenen Varianten durchdenkend, haben wir gleich früh morgens von ihm erfahren, dass eine statisch tragbare (Wortwitz!) Lösung gefunden wurde.

Rohr schlägt StatikDer Dreifachbinder konnte an zwei Bindern durchtrennt werden und wird mit zwei Wechseln und einer zusätzlichen Seekieferplatte anstelle der normalen Spanplatten verstärkt. Somit sollte die Statik doppelt und dreifach abgesichert sein. Die Reparatur wurde wohl mal wieder mit der Kettensäge durchgeführt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.