Ende Woche Vier

In der vierten Woche, in der die Zimmerleute vor Ort waren, ist einiges passiert. Montags waren bereits die Kaminbauer vor Ort und haben den Schornstein gemauert. Außerdem wurde von den Zimmerleuten gleich am Montag der Spitzboden fertig gestellt.

SpitzbodenDienstag früh wurden dann auch schon die Dachsteine geliefert und das Dach wurde eingedeckt. Gleich in der Früh erhielten wir dann auch einen Anruf unseres Bauleiters: Anstelle des gewünschten Ausstiegsfensters für den Spitzboden wurden Trittstufen für das ganze Dach geliefert. Wir hatten dies im Laufe der Vorbereitungen einmal geändert. Hier lag wohl noch ein alter Plan der Bestellung zugrunde. Auch hier reagierte Danhaus in bereits gewohnt unkomplizierter Weise: Das fehlende Material wurde schlichtweg bestellt. Die, für das Ausstiegsfenster notwendigen Trittstufen wurden bereits montiert, während für das Fenster selbst erst einmal eine Aussparung in der Eindeckung bleibt. Das fehlende Fenster wird dann wohl kommende Woche eingebaut. TrittstufenAm Dienstag kam auch Firma Müller zum zweiten Montagetermin. Nach kurzer Durchsprache wurden im Obergeschosse die Rohre verlegt und die Anschlüsse verlegt. Hier ging man auf all unserer Wünsche ein. Vorsichtshalber hatten wir für alle Armaturen, die wir in Eigenleistung montieren die Montageanleitungen an die Wände geklebt.

Rohinstallation im ObergeschossSo wurden Die Anschlüsse an die korrekten Stellen (mit den notwendigen Abständen) angebracht. Auch das Rohbauteil unseres freistehenden Wanneneinlaufs wurde in dem Zug von den Monteuren angeschlossen.

Rohbauteil für WanneneinlaufIm Erdgeschoss wurden die restlichen Leitungen auf dem Boden verlegt, der Ablauf im Hauswirtschaftsraum montiert und alle Rohre isoliert. Nach ein paar Stunden wurde bereits die Dichtigkeitsprüfung der Rohinstallation vorgenommen. Hierzu werden alle Anschlüsse abgedichtet und per Pumpe der dreifache Betriebsdruck im Rohrsystem aufgebaut. Insgesamt hielt die Installation somit guten 16 Bar Druck stand.

Dichtigkeitsprüfung der RohinstallationGleichzeitig haben die Zimmerleute unsere Vorwandinstallation im Obergeschoss verkleidet. Hier mussten wir ja vergangene Woche aufgrund eines Versatzes in der Rohrführung spontan umplanen.

Vorwandinstallation

Kurz vor Feierabend kam sogar noch die Firma Elku direkt von einer anderen Baustelle, so dass auch die Elektroinstallationen für das Obergeschoss durchgesprochen werden konnten.

Auch die Monteure von Elku haben die gesamte Installation des Obergeschosses am Folgetag durchgeführt. Abends hatten die Zimmerleute bereits die Verkleidung bereits vollständig fertig gestellt. Glücklicherweise waren noch genügen Holzbohlen vor Ort und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Die fertige VorwandinstallationZwischendurch wurde dann auch noch die Treppe zum Spitzboden montiert, und das Dachflächenfenster verkleidet. Alles in allem bleiben also nur noch Restarbeiten im Innenbereich, der von den Zimmerleuten in ihrer letzten Woche erledigt werden muss.

Treppe zum Spitzboden

Für die Zimmerleute lief jedoch leider nicht alles so glatt. Die linke Hausseite konnte noch nicht eingedeckt werden, da die Schalung, also die Holzverkleidung, nicht fertiggestellt werden konnte. Leider wurden nicht genügend Schalungsbretter geliefert. Ebenfalls eine Arbeit, die sich noch in die nächste zieht. So bleibt der Teil des Vorderdaches noch ein paar Tage ungedeckt. Leider verzögert sich dadurch auch der geplante Einsatz von Bauherrin und Bauherr in Sachen „Projekt Flinke Pinsel“ um eine Woche, da die Eigenleistung Fassade streichen erst durchgeführt werden kann, wenn die Schalung vollständig angebracht ist. Allerdings muss dafür noch das Gerüst stehen, was das Zeitfenster am Ende wohle auf ein paar wenige Tage einschränkt. Nicht genügend Schalungsbretter Von den Elektroinstallateuren hat der Bauherr im Laufe der Montage noch einen wertvollen Tipp erhalten. Die Auslasse unserer Leerrohre für eine spätere Kabelverlegung Richtung Garage wurden von den Rohauern der Firma Göllner auf Höhe der Bodenplatte geplant. Da dieser Rohre noch kurzfristig vor dem Termin der Bodenplatte von uns eingeplant wurden, fehlen diese wohl in den Plänen der Estrichfirma. Wir gehen einfach vom schlimmsten Fall aus und nehmen also an, dass die Rohre in er kommenden Woche einfach übersehen werden.

LeerrohreEin Besuch im Baustoffhandel, 20€ und vier PVC-KG 30° Winkel später konnten wir das Problem erst einmal entschärfen. gleichzeitig sind wir der Bitte des Monteurs nachgekommen, die Auslasse näher an die Wand zu legen, da diese derzeit recht weit davon entfernt sind.

Leerrohre v2Nachdem Bauherrin und Bauherr auch an diesem Wochenende den Bauplatz aufgeräumt hatten, sind wir nun auf die letzte Woche mit unseren Zimmerleuten gespannt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.