Sanitär Pläne

Nachdem wir in den vergangenen Wochen mit der Fa. Elku die Elektropläne finalisierten, erhielten wir zwischenzeitlich einen Brief (genau, so richtig, auf Papier) der Fa. Müller. Diese wird in Zusammenarbeit mit Elku die Sanitär-Rohinstallation für unser Danhaus vornehmen.

Dem Brief war gleich ein Angebot mit allerlei Zusatzleistungen beigefügt. Herr Müller hatte sich bereits bei unseren Stadtwerken nach den Wasserwerten und der Tatsache ob die Stadtwerke mit dem Hausanschluss einen Vorfilter verbauen erkundigt. Im Angebot enthalten waren daher nun

  • eine Wasserenthärtungsanlage
  • Wasservorfilter mit Druckminderer
  • UP-Spülkästen für Bad und Gäste-WC
  • Ablauf im HWR

Alles Punkte, die wir bereits auf unserer Liste (und der Kalkulation) hatten. Da wir bei Danhaus ohne Sanitär bemustert hatten, fallen jedoch auch diese Leistungen heraus und der Installateur wird von Danhaus lediglich mit der Verlegung der Rohre beauftragt.

Wir hatten  im Vorfeld bereits eine alfiltra Enthärtungsanlage ausgesucht, aufgrund des Angebots der Fa. Müller werden wir jedoch nun auf eine BWT Anlage umgeschwenken. Ebenso was den Vorfilter und Druckminderer angeht, den wir vom alfiltra Installateur hätten mit einbauen lassen.

Der Ablauf im Technikraum war bereits seit Anfang an eine Idee, jedoch wussten wir nicht wie wir das bewerkstelligen sollen. Das Thema hat sich damit auf magische Art und für knappe 150€ erledigt.

Die UP-Spülkästen für den Trockenbau sind auch ein Thema, das uns bisher ein wenig Kopfzerbrechen bereitet hatte. Auch die UP-Spülkästen sind bei der Bemusterung mit dem Sanitärpaket herausgefallen. Sobald die Zimmerlaute jedoch anfangen die Wände zu verplanken, müssen die Kästen gesetzt sein. Das Zeitfenster ist, führt man dies in Eigenleistung aus, doch recht knapp bemessen.

Danhaus bemustert im OG wohl grundsätzlich keine bodengleichen Duschen. Da wir nun direkt mit dem Installateur sprechen, konnten wir auch in Erfahrung bringen weshalb: Hier gab es wohl aufgrund mangelhafter Abdichtungen öfters Probleme. Da wir das Gewerk Fliesen und somit auch die Abdichtung selbst in die Hand nehmen, haben wir uns hierfür ein Angebot für einen Wandablauf erstellen lassen. Der Vorteil, der Estrich kann dann für die Dusche direkt mit ausgebracht werden und wir haben hier keine Nacharbeiten mehr.

Alles in allem liegen wir hier „nur“ ungefähr 1.000€ über unserem geplanten Budget für die Sanitärinstallationen. Allerdings wird nun alles erledigt, was die Grundinstallation angeht. Für uns gilt es am Ende lediglich noch die Armaturen anzubringen.  Hierdurch hat sich der ganze Zeitplan was die Eigenleistungen angeht drastisch entschärft. Außerdem kommt nun alles aus einer Hand. Da wir hier die Zusatzleistung nicht über Danhaus beziehen, erhalten wir obendrein ein paar Prozent Nachlasse. Diese nehmen wir natürlich gleich noch mit.

An uns hängt nun, der Fa. Müller die genauen Anschlusspositionen der Armaturen zu liefern. Ohne die  Räume finden wir es aber extrem schwer, die Maße abzuschätzen. Also haben wir wiedereinmal zu SketchUp gegriffen und die Bäder modelliert.

Das Gäste WC ist eher unspektakulär. Allerdings werden wir bei der Installation klären, ob wir auf den Vorbau für den UP-Spülkasten verzichten können, und dieser direkt in der Wand verbaut werden kann. Somit gewinnen wir nochmal 15 cm an Raum, der im Gäste WC sonst sehr knapp bemessen ist.

Gäste WC

Mit dem Modell des Bads konnten wir uns nun das erste Mal einen Eindruck verschaffen, wie es denn mit dem Platz unserer geplanten freistehenden Badewanne aussieht.

BadHier waren wir bisher sehr unsicher, ob und wie das  mit der Dachschräge klappt. Wir bekommen auch das erstem Mal den Eindruck, wie groß nun die bodentiefen Fenster im Vergleich sind.

Bad zweite AnsichtAlles in allem sind wir nun doch recht zufrieden. Die Aramaturen und Sanitärgegenstände sind zwischenzeitlich ausgesucht. Nun müssen wir noch aus den Zeichnungen die exakten Maße für die Anschlüsse bestimmen. Mit der Unterschrift des Angebots werden wir diese an die Fa. Müller schicken. Sofern wir kein Veto bzgl. der Bodenmontage des Wanneneinlaus erhalten, werden wir diesen dann im Vorfeld ordern. Enthalten ist bei solchen Armaturen ein Rohbauelement, das fest in den Fußboden eingebaut wird. Das muss natürlich passieren, bevor der Estrich kommt…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.