Die Baugrube

Nach fast einem Jahr Wartezeit, möchte man nicht glauben, wie schnell dann alles geht gehen kann. Kaum war man ein Tag nicht vor Ort, war gleich der Bagger da.

Atlas BaggerNeben der Grube für den Schotter und die kapillarbrechende Schicht, war auch der Teil der zukünftigen Garageneinfahrt bereits ausgehoben und geschottert.

Die geschotterte GarageneinfahrtHier soll in ein paar Wochen Tagen bereits der Kranwagen stehen. Der gewachsene Boden konnte an der Stelle nicht bleiben, da hier unserer Baumstümpfe (mit all dem damit verbundenen Ärger und Arbeit im Kaufpreis des Grundstücks inbegriffen) erst einmal ausgegraben werden mussten. Auf jeden Fall eine Sorge weniger.

Bedenkt man, dass wir ohne einen Keller bauen, waren wir definitiv von der schieren Menge an Aushub überrascht.

Aushub

Jetzt fragen wir uns auf jeden Fall, wohin mit all dem Material. Mitnehmen wird es wohl niemand einfach so. Den Bagger klaut auf jeden Fall auch niemand. Dafür sorgt ja unser baustelleneigener Wachhund.

Unser BaustellenwachhundUnd falls doch, ist der Bagger auf jeden Fall zu schwer. Die Bauherrin hat es sich nicht nehmen lassen, das zu überprüfen. Wir können sicher sein: Den packt keiner ein, und morgen kann weiter gebaggert werden.

Bauherring vs. BaggerSo neigt sich der erste Tag auf unserer Baustelle zu Ende und am Ende geht doch alles schneller als gedacht..

Die Baugrube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.