Der Papierkriegwahnsinn

Nachdem die Erdarbeiten begonnen haben, gilt es noch dem Papierkriegwahnsinn Herr zu werden. Diese Woche kamen nochmal einige Aufgaben auf uns zu. Zum einen hat uns Danhaus nun die statischen Berechnungen und die Energieberechnung für unser Zukunftshaus übersendet. In dreifacher Ausfertigung macht dies an die 1.500 Blatt Papier, die der Postbote versuchte verzweifelt durch den Briefkastenschlitz zu drücken. Am Ende wurde das Bündel vor der Tür abgestellt.

Statische BerechnungenEine Kopie für die Unterlagen, zwei gehen als Nachtrag zum Bauantrag an das Bauamt – sobald wir einen entsprechenden Briefumschlag finden und die Preise für übergewichtige Briefe bei der Deutschen Post ermittelt haben.

Darüber hinaus haben wir die finalen Ausführungszeichnungen von Danhaus erhalten. Nach insgesamt drei oder vier Runden, wir wissen es inzwischen nicht mehr, soll nun alles passen und  ging bereits gegengezeichnet zurück an Danhaus. Der Fertigung steht aus unserer Sicht nun nichts mehr im Weg.

Auf Anraten unseres Bauleiters haben wir außerdem bei der Stadt, genauer gesagt, beim Ordnungsamt angefragt, ob eine Sperrung der Straße am Richttermin notwendig sei. Leider ist dem so, da es sich um eine Gemeindeverbindungsstraße handelt. Die notwendigen Unterlagen haben wir direkt mit der Antwort erhalten.

Antrag auf Gesamtsperrung

Der Antrag mit der geplanten Sperrung und der voraussichtlichen Nutzung der Verkehrsflächen am Richttag geht zurück an die Gemeinde und von dort aus an das Landratsamt. Verkehrsflaechennutzung m RichttagUm die Sperrung selbst kümmert sich eine der beteiligten Firmen. Hier ein Tipp an die Bauherren: im Vorfeld prüfen, welche Firma für die Sperrung zuständig ist. Hier kommen schnell weder 1.000 € zusammen. Obendrein wird  noch ein Obolus an die Gemeinde fällig, dessen Höhe uns bisher noch nicht bekannt ist.

Die LKW (drei an der Zahl) werden im Laufe des Tages die Straße blockieren. Der Kran wird auf dem Platz unserer zukünftigen Garage stehen und hinter dem Haus werden die Binder gelagert.

Damit wäre das Wochenpensum an „Büroarbeit“ geschafft und wir sind gespannt was die kommende Woche so mit sich bringt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.