Bahnbrücken (25.0 ° dH)

Nein es geht nicht um das Wetter sondern um das Wasser. Im speziellen um eine Enthärtungsanlage.
Aktuell haben wir in unserem jetzigen Wohnort eine Wasserhärte von 18.5 ° dH
Dh1

In Bahnbrücken werden es aber 25 ° dH sein.

Dh2

Ich rege mich jetzt schon jeden Tag auf wenn ich das Bad putze und schrubbe das es nach 24 Stunden wieder so aussieht:
20141102_115725825_iOS

Aber nicht nur das putzen und waschen macht bei dem Härtegrad keinen Spaß, nein auch die weibliche Haarpracht leidet unter dem kalkhaltigem Wasser. Man braucht jede Menge Shampoo, Spülung und die Haare glänzen trotzdem nicht.

Für mich stand fest: Im neuen Haus will ich das nicht mehr!

Also machte ich mich auf die Suche nach einer Enthärtungsanlage und bin bei der Firma alfiltra gelandet.
Hängen geblieben bin ich bei der FILTRASOFT© Enthärtungsanlage Basic20 die bis zu 2 Personen versorgen kann (bis zu 1000 Liter am Tag). Allerdings rät der Hersteller zur Basic40 da wir den Wert der Härte mehr als um die Hälfte senken und wir dem nach eine höhere Regenerationszeiten haben. Sollten wir dann doch mal einen höheren Wasserverbrauch haben würde es sich für 50€ mehr definitiv rentieren.

Für all diejenigen die nichts mit dem Begriff Regenerationszeit anfangen können:

Sobald die Kapazität erschöpft ist, muss das Tauscherharz regeneriert werden, um neue Härtebildner aufnehmen zu können. Das Steuerventil arbeitet vollautomatisch und leitet die Regeneration ein, sobald die Kapazität erschöpft ist. Bei Einzelanlagen findet die Regeneration in der Regel alle drei Tage, genau dann wenn am wenigsten Wasser gebraucht wird (i.d.R. nachts) statt.

Aktuell sind die Enthärtungsanlagen im Angebot für -100€.

Die Firma bietet auch ein Sorglospaket an in dem die Wartung schon mit enhalten ist:

Die Wartung beinhaltet folgende Punkte:

  • Wassserhärte messen
  • ph-Wert messen
  • Anlage auf Dichtheit überprüfen
  • Regenerationslauf überprüfen
  • Harzbett reinigen und desinfizieren
  • Steuerelektronik auf Funktion überprüfen, eventuelle Updates installieren
  • Einstellungen der Elektronik überprüfen
  • Sicherheitsschwimmer im Salzbehälter prüfen
  • bei Bedarf Salz nachfüllen
  • Wartungsprotokoll erstellen und Prüfplakette anbringen

Ach ja, am liebsten würde ich Sie jetzt schon kaufen und anschließen. Ich glaube das wird mein liebstes Gerät im Technikraum :D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.